anzeiger - das ostschweizer Wochenmagazin

«Arp Gehr Matisse»



Bild zu Artikel: «Arp Gehr Matisse»




St. Gallen. Die neue Ausstellung «Arp Gehr Matisse» im Kunstmuseum St. Gallen stellt das Schaffen von Ferdinand Gehr (1896–1996), einem der aussergewöhnlichsten Künstler des 20. Jahrhunderts, der in der Schweiz tätig war, erstmals in den Zusammenhang der internationalen Avantgarde. Mit Hans Arp (1886–1966) und Henri Matisse (1869–1954) tritt er in Dialog mit zwei zentralen Künstlern der Klassischen Moderne. Die formalen und inhaltlichen Parallelen sind verblüffend und werden einen neuen Blick auf die Bildfindungen und koloristischen Mittel von Ferdinand Gehr eröffnen. Die Ausstellung (Kurator: Roland Wäspe) ist noch bis am 27. August zu sehen. (red)